Freitags-Füller #326

Hier eine neue Runde Freitags-Füller:

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1.   Wir haben in der Familie jetzt Sommerferien und das ist auch gut so.

2.   Käse kommt bei mir jeden Morgen auf den Tisch.

3.   Wo Eltern die ganzen Kinderklamotten lagern ist mir ein Rätsel. .

4.   Die Bonuskarte für Tchibo besitze ich neuerdings (Bohnen gilt es zu sammeln).

5.    Mein Mann hat mir erzählt, dass es am Wochenende regnen soll – dabei wollten wir im Garten zelten.

6.   Ich bin stolz auf unsere kleine Familie.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein aufgeräumtes Schlafzimmer, morgen habe ich  einen Tag im Garten samt Kindersommerfest geplant und Sonntag möchte ich vielleicht Kuchen essen!

KILENDA – warum ich nicht am Kudamm für die Elfe shoppe

Der Kudamm – so nah – aber für mich kein Einkaufserlebnis in Sachen Kleidung. Laut, hektisch und irgendwie unpersönlich.

Deshalb probiere ich KILENDA aus – überraschenderweise ein Magdeburger Jungunternehmen (!). KILENDA? Wir mieten für mindestens einen Monat lang Kleidung für die Elfe. Umweltschonend und platzsparend, da die Sachen später hier nicht in der Wohnung verwaisen – so meine Gedanken und da der letzte Ausflug auf den Flohmarkt wenig erfolgreich gewesen ist, probiere ich gern den Service von Kilenda aus. Bald erfahrt ihr mehr 🙂 Jetzt darf bloß nicht die Post streiken, denn bald ist für uns Urlaubszeit.

Lotta in der Kita

Da wir nächste Woche das Erstgespräch zur Eingewöhnung in der Krippe haben, kam uns das Buch

Lotta in der Kita

ganz recht.

image

Das Buch bestärkt die Eltern, geht auf verständliche Art und Weise auf alle Themen ein, die Eltern von der Platzsuche bis hin zum Ubergang zur Schule beschäftigen. Uns interessierte zunächst nur die erste Hälfte des Buches. Ausgeliehen wie bereits des Öfteren in unserer Bibo. Da fiel mir das Buch in der Rubrik

Neuerscheinung

auf. Der Thieme Verlag bzw. Trias veröffentlichte diese Woche das Buch mit dem einprägsamen Titel

Pipi und Kacka

  ein Thema, das uns Jungeltern tagräulich beschäftigt – im wahrsten Sinne des Wortes.

Freitags-Füller #325

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1.   Die Idee von einem Jumpsuit/ einer Latzhose für den Strand oder Garten für die Elfe geht mir nicht aus dem Kopf – ich habe aber weder ein schönes Schnittmuster noch im Geschäft etwas Entsprechendes gefunden. Die Suche geht weiter, dabei krabbelt die Elfe so gern.

2.  Mit einer Leiter komme ich leichter wieder nach oben (zum Beispiel um Kirschen zu pflücken).

3.  Ich war noch nie mit der Elfe im Berliner Zoo (seit Mittwoch jedoch gilt das nicht mehr).

4.  Rauchen werde ich auf gar keinen Fall.

5.  Ich habe diese Woche Beanies genäht und so wie ich mich kenne, folgt auf die Mädchenvariante auch eine Jungsversion (wirklich ein schnelles Projekt, das in maximal 20 Minuten fertig ist, wenn das Garn reicht und ein Babysitter vor Ort ist).

6.   Meiner Ansicht nach hat sich der Kauf der Bahncard 25 plus 1 am Samstag bisher für uns gelohnt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gepackte Taschen, morgen habe ich ein großes Familien-Programm mit Brunch und Zugfahrt geplant und Sonntag möchte ich krabbelnde Großeltern sehen!

Projekte

In der Elternzeit habe ich mir das eine oder andere Projekt vorgenommen. Projekte trifft es nicht ganz, aber 5 Dinge die ich unbedingt in der EZ machen wollte waren:

zur Bundesgartenschau fahren

wieder regelmäßig Bloggen

Berlin besser kennenlernen

ein Fleckchen Grün für unserreichen Familie finden

eine Auslandsreise planen

Hört sich vielleicht nicht so spannend an, aber manch ein Vorhaben brauchte lange bis zur Umsetzung und Berlin zu erobern, gelingt mir wahrscheinlich nie. Dafür habe ich die letzten Monate die Baby(un)freundlichkeit in unserem Lande erleben dürfen und ich ziehe ein ambivalentes Zwischenfazit.

Die letzten Wochen sind angebrochen. Ein paar Besonderheiten stehen noch auf dem Programm, so dass ich die Elternzeit entspannt und mit hoffentlich neuem Tatendrang für weitere Projekte zuversichtlich beende.

Freitags-Füller #324

1.   Es ist die Aufgabe der Erziehungsberechtigten, Entscheidungen zu treffen, die manchmal nicht leicht sind und von anderen bezweifelt werden.

image

2.   Litauisch kann ich nicht .

3.   Wenn ich morgen im Lotto gewinne, dann kaufe ich sofort ein Eigenheim.

4.    Manchmal frage ich mich, wer hat so viel Geduld.

5.   Erdbeeren mit Schlagsahne können lecker sein.

6.    Pistazie gehört zu meinem Lieblingseis.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ???  , morgen habe ich leider noch nichts geplant und Sonntag möchte ich die erste Erdbeere aus dem Garten ernten (die Kirschen werden auch schon rot)!